Montag, 24. Juli 2017

Flowerpower

NIMM DIR ZEIT FÜR DIE DINGE, DIE DICH GLÜCKLICH MACHEN...


z. B. zum Blumen pflücken . . . 

Im Umkreis gibt es hier immer wieder Blumenfelder zum "selber Blumen pflücken" und heute habe ich auf dem Heimweg mal einen Stop einlegt. Hast du in der Nähe auch so ein Feld? 


Herrlich, wenn man so aus dem vollen schöpfen pflücken kann. Entstanden sind daraus dann vier verschieden Sträuße, die ich dir gerne zeigen möchte. 

Als erstes einen Strauß mit weiß gefüllter Kosmea und Dillblüten. Das duftet!


Für die Terrasse mal einen Strauß ganz in gelb, Ringelblumen und Dill. Da fällt mir ein, wir haben noch so viele Ringelblumensamen, da werde ich nächstes Jahr in unserem Garten  mal welche aussäen, vielleicht klappt es dann auch hier mit den Blumenpflücken. 


Natürlich kommen auch Blümchen in die Küche. Auf dem Instagram-Account von Regina (http://giashauszeit.blogspot.de) habe ich neulich ganz tolle Tütenvasen aus Milchtüten entdeckt, die z. B. beschriftet waren mit "Blümchen für den Tisch". (weitere Infos dazu auf ihrem Blog oder bei Silke hier, da gibt es die genaue Anleitung). Da ich gerade keine leere Milchtüte zur Hand hatte, haben kurzer Hand Alphastickers aus meiner Papierwerkstatt ein Plätzchen auf der Vase gefunden. :-) Ich werde aber unbedingt mal Milchtüten sammeln, weil ich die Idee, daraus  Vasen zu machen, echt klasse finde. 


Last but not least noch was dezentes für mein altes Siebregal auf der Terrasse. Das patagonische Eisenkraut liebe ich ja sowieso und auf dem Feld gab es welches zum Pflücken, so dass ich nicht auf meine eigene Staude zurückgreifen musste. 


Nun sieht alles schön aus, das einzige was fehlt ist der Sommer - es regnet schon wieder, aber ich glaube im ganzen Land kommt wettermäßig zur Zeit nicht gerade Summenfeeling auf. Nehmen wir es also wie es kommt, eine andere Chance haben wir ja nicht. 

Für heute sage ich dann hej hej, schön das du vorbeigeschaut hast. 

Dani





Samstag, 22. Juli 2017

Hej

Es war Zeit für Spuren im Sand, Zeit für Vitamin Sea und für Sommerfeeling am Meer, denn wie heißt es so schön, man sitzt doch insgesamt viel zu wenig am Meer. 



Leider hat sich der Sommer in der dänischen Südsee aber während unseres Urlaubs ziemlich rar gemacht. Natürlich geht Meer immer und es ist auch immer schön, egal wie das Wetter ist, aber so ein bisschen Sommer im Sommerurlaub wäre schon nicht schlecht gewesen. Zwischendurch war ich echt gefrustet.

Nichtsdestotrotz haben wir versucht, es uns so hygge wie möglich zu machen. 

Immer wieder Regen, viel Wind und einfach zu wenig Sonne - das war unser Sommerurlaubswetter. Wir haben viele Spaziergänge am Strand unternommen, Svendborg und Odense besucht, ein super schönes hyggeliges Café neu entdeckt, mehrere Bücher gelesen, tolles Treibgut gefunden . . . 


Hier mal ein schöner Sonnentag.




Aber wie gesagt, auch die stürmische Seite bekamen wir zu fühlen und zu sehen. 



Hast du schon mal geräucherte Tiefseegarnelen gegessen? Die sind einfach mega lecker!!


Einen Nachmittag haben wir Svendborg besucht und auf dem Weg dorthin hier einen kleinen Stop eingelegt. Der Tip für das urige Häuschen mit den Flohmarktartikeln kam von einem tollen Account auf Instagram (Sarah von wohn.glück) und in der schönsten Straße von Troense, mit Blick auf das Wasser, haben wir dann zufällig noch einen zweiten kleinen privaten Loppemarked entdeckt. :-)


Svendborg ist auch immer ein Besuch wert. Die Stadt wurde zur gemütlichsten Handelsstadt Dänemarks gekürt und ich finde mit recht, es ist wirklich sehr hygge dort. 



Auch Odense ist eine Reise wert und hier musste ich natürlich einen Bummel durch den Pop up Store als auch nebenan durch den Shop von tinekhome machen. Hätte so viel kaufen können :-) allerdings hat es am Ende nur eine Korbtasche aus dem Pop up Outlet geschafft. Solche Taschen kann man ja auch nie genug haben oder?


Auf unserer Insel entdeckten wir dann zufällig noch dieses urige Café, einfach nur hygge. 


Einen Strandspaziergang ohne Treibholz suchen, das ist fast nicht möglich. Man findet nicht immer etwas, aber wenn, dann doch ganz oft super schöne Stücke und ich freue mich über jedes Teil immer so sehr. Mal sehen, was aus diesen Strandgutstücken so neues entstehen wird bzw. wo sie einen schönen Platz hier zuhause finden. 


Der Urlaub ist nun vorbei und wir haben wieder etwas dänisches Lebensgefühl mit nach Hause genommen, denn ohne HYGGE können wir nicht.


Schön, dass du vorbei geschaut hast - ich sage hej hej, bist bald

Dani

P.S. wenn du magst findet du mich auch auf Instagram (@danis_blog_)

Samstag, 17. Juni 2017

Eine Runde durch den Garten

EIN SCHÖNER GARTEN WISCHT DEN STAUB DES ALLTAGS VON DER SEELE.


Unser Garten gefällt mir gerade auch richtig gut. 

Ich nehme dich darum heute mal mit auf einen kleinen Rundgang.


Vor vielen Jahren habe ich ein Pflänzchen der Glockenblume in die Steinmauer gepflanzt und wie man sieht macht sie sich ganz schön breit, es scheint ihr dort zu gefallen. 
Sie blüht übrigens unermüdlich bis in den Herbst hinein. 

Der rosa Storchschnabel hat sich sein Plätzchen dort selber ausgesucht. 

In einem Blecheimer wächst seit Jahren diese weiße Staudenclematis. 
Ich mag die zarten Blüten auch sehr. 



Die Annabelle steht in den Startlöchern, freue mich schon auf die vielen weißen Bälle. 


Die Ramplerrose Bobby James - ein Traum. 



Frauenmantel ohne Ende :-) und viel, viel grün. 
Da die Beete fast alle im Halbschatten liegen, haben die Stauden, 
die viel Sonne brauchen, hier im Garten wenig Chancen. 

Aber der viele Schatten hat auch den Vorteil, 
dass wir weniger gießen müssen. 



Sitzplätze kann man ja nie genug haben - ich mag daran auch, 
dass man so auch immer wieder einen anderen Gartenblick hat. 


Einige Pflanzen machen sich auch so breit, dass andere kaum mehr zu sehen sind, 
so wie die kleine blaue Verbenenart. 


Was macht man, wenn die Stauden nicht mehr so üppig blühen, einfach etwas blühfaul werden und nur noch Blätter bilden? Hast du vielleicht einen Tip? Im Frühjahr ist das besonders auffällig bei der Waldsteinie. 
Aber auch einige Storchschnabel blühen nicht mehr so reichhaltig, wie am Anfang. 


Rund um den Apfelbaum wächst auch wieder Frauenmantel. 



Schön, dass du vorbei geschaut hast, ich sage Tschüß bis zum nächsten Mal. 

Dani










Samstag, 3. Juni 2017

Ein Strandspaziergang

ohne Sammeln und Suchen ist ja fast nicht möglich. 

Ich genieße den Blick über das Wasser und die Weite, aber zwischendurch geht der Blick auch immer wieder suchend über den Strand, in der Hoffnung auf ein tolles Stück Treibholz, eine schöne Muschel oder einen besonderen Stein. 

Geht es dir auch so? 





Mein neuestes TREIBGUTFUNDSTÜCK ziert nun zuhause die Terrasse. Irgendwie hat das Stück einen besonderen Charme und ich musste es einfach mitnehmen. 


Hier habe ich z. B. gesammelte weiße Muscheln auf ein gefundenes Stück Holz, ich denke es stammt von einem alten Kutter, als Herz aufgeklebt. Simple und dekorativ, so richtig schön sommerlich :-) 

Der Sommer könnte übrigens mal wieder vorbeischauen - irgendwie ist davon leider gerade nicht so viel zu sehen. 



An diesem Strand kann man ewig weiterlaufen und dabei Sammeln und Suchen - am besten die Fundstücke aber zwischenlagern, sonst werden die Arme echt lang auf der Strecke. :-)


So ein Plätzchen am Strand - auch nicht schlecht oder? (habe mich mal kurz hinein gesetzt - sehr gemütlich, sag ich dir)



Und der Blick hier, ist das nicht ein Traum - könnte auch in der Südsee sein oder? 


Es ist tatsächlich in der Südsee, allerdings in der dänischen Südsee - das ist das Gebiet südlich von Fünen mit den vielen kleinen Inseln. 

Hier, auf unserer Lieblingsinsel, ticken die Uhren langsamer und wir genießen diese Langsamkeit und die vielen tollen Strände immer sehr. 

Schön, dass du vorbei geschaut hast, bis zum nächsten Mal sage ich Tschüß

Dani



Dienstag, 30. Mai 2017

Meerzeit

Wir haben das lange Wochenende genutzt und mal wieder Meerluft geschnuppert. Das Wetter war ja einfach nur schön - Sommer pur. Ein paar Tage raus aus dem Alltag,
das Nichtstun genießen. Was will man mehr. 


..... Meer geht doch immer :-) 



Natur pur, wohin man schaut. 

Einfach dem Meer lauschen . . . die Stile genießen. 


Sieht das nicht mega aus? Ein Traum in lila.



Auch wenn es nur ein Kurzurlaub war, gefühlt waren wir viel länger weg
und haben wunderbar aufgetankt. Wo tankst Du neue Energie auf? 


Nun hat der Alltag uns wieder, statt Meer genießen
wir bei dem schönen Wetter den Garten :-) 

Schön, dass du vorbei geschaut hast.
Für heute sage ich Tschüß, wenn du magst schaue gerne auch mal bei Instagram vorbei.

Dani

Samstag, 20. Mai 2017

happy weekend

Gestern grau in grau, heute wunderbarer Sonnenschein, 
genau richtig für das Wochenende. 

Ich werde die Sonnenstrahlen im Garten genießen, fünfe gerade sein lassen, ein Buch lesen .... mal so ganz ohne Programm den Nachnittag verbringen. 


Hast du was schönes vor? 

Ich wünsche dir ein herrliches Wochenende und schön, dass du vorbei geschaut hast. 

Dani 

Mittwoch, 17. Mai 2017

A sunny day

Obwohl es heute morgen erst gar nicht so aussah, ist es ein herrlicher Sonnentag geworden. Die Sonne tat auch richtig gut, so kann es gerne weitergehen.

Am Nachmittag bin ich einmal durch die Beete und habe hier und da ein bisschen Unkraut gezupft, aber es ist tatsächlich fast schon alles zugewachsen, so dass das Unkraut kaum eine Chance hat. Die meisten Blätter der Zwiebelblumen konnte ich entfernen und der Rasen, der eigentlich eher eine Grünfläche ist, auf dem alles mögliche wächst von Moos bis neuerdings auch Löwenzahn, hat auch noch einen Cut bekommen. 
Nun ist alles wieder chic. 

Hier ein paar Impressionen von heute aus unserem Garten. 



Ich freue mich riesig über mein Allium, das ist einfach zu schön. Habe es erst letzten Herbst gepflanzt und ich hoffe nun, dass es sich richtig schön vermehrt.  




 . . . schön, wenn das Wasser plätschert . . . ist so beruhigend finde ich. 















Die Gans ist kaum noch zu sehen zwischen all dem 
Frauenmantel und den ganzen Maiglöckchen.





Die wilde Scharfgarbe - so heißt die Pflanze glaube ich - ist immer sehr dekorativ, 
sie wächst nebenan auf der Wiese - sehr praktisch :-)



Konntest Du die Sonne auch genießen? 



Für heute sage ich Tschüß, schön, dass du vorbei geschaut hast. 

Dani